RSS

Mit Grüßen aus der Schublade

 Von Christian Maier

„ Das ausgerechnet ein Zugereister so was schreibt …“. Kopfschüttelnd sagt mir das ein Bekannter und bezieht sich dabei auf die Glosse zum Petersberg die ich hier neulich veröffentlicht habe. Er hat’s nicht böse gemeint, ich kenne ihn, es war wohl mehr „gefrotzelt“.
Trotzdem macht mir das schlagartig wieder klar, dass ich hier im Ort nicht nur in einem Haus lebe, sondern auch in einer Schublade. Die ist vorne beschriftet mit „Zugereiste“. Ich lebe hier auch noch in anderen Schubladen. Von einigen weiß ich noch nicht einmal was vorne drauf steht und das ist vermutlich auch besser so. 

Jetzt hat man ja jüngst gemeldet, dass Gau-Odernheim kurz vor Erreichen der Viertausend – Einwohner Marke steht. Den dreitausendsten hatte man 1993 begrüßt. Es hat sich also was getan in den letzten zwanzig Jahren. Wenn man nicht annimmt, dass dieser Bevölkerungszuwachs ausschließlich auf eine sensationelle Reproduktionsquote der Stammbevölkerung zurückzuführen ist, wird klar, dass es voll ist in der Schublade der Zugereisten.

Wenn es also ab und an mal etwas lauter wird aus unserer Schublade, bitte entschuldigen – aber es ist halt Leben drin, in unserem „Schubkasten“.


1 Comments Add Yours ↓

  1. Uwe Lauth #
    1

    Grüße an die Bewohner der “Schubladen”
    Wenn alle sogenannten Zugereiste sich so intensiv am allgemeinen Ortsgeschehen beteiligen würden wie der verfasser der Glosse über die Höhe des Petersberges bräuchte mann auch keine verschiedenen Schubkästen.Und wenn in allen Schubkästen so viel Leben wär wie in eurem, hätten wir die 4000 schon lägst überschritten



Your Comment